Skandinavien (5.8. - 19.8.2007)

 

 

Nordkap Alta Tromsö Lofoten Polarkreis-Zentrum Napapiiri (Weihnachtsmanndorf) Trondheim Geirangerfjord Lom Ringebu Briksdalsbreen Maihaugen Oslo Kemi Oulu Kuopio Savonlinna Helsinki Stockholm Oslo Stockholm

 

 

Reiseroute

 

 

Studien-Erlebnis-Reise durch Skandinavien


Eigentlich sollte uns die Sommerreise nach Schottland führen. Doch fanden wir nicht die geeignete Rundreise, die uns sowohl das Festland als auch die Inselwelt ausreichend näherbringen würde.

Schließlich fassten wir Ende März kurzerhand den Entschluss ein anderes Reiseziel im Norden Europas zu bereisen.
Norwegen hatten wir ja schon länger ins Auge gefasst, und unser für Sommerreisen schon altbewährter Reiseanbieter Kneissl Touristik bot noch dazu eine 15-tägige Rundreise durch Skandinavien an, die auch ein vernünftiges Preis-Leistungsverhältnis zu bieten hatte.
Mit Oslo, Helsinki und Stockholm standen gleich drei skandinavische Hauptstädte auf dem Besichtigungsprogramm. Dazu der Geirangerfjord, die Lofotinseln, eine Fahrt auf einer Teilstrecke der legendären Hurtigrute sowie als nördlichster Punkt der Reise das Nordkap.
Doch niemand konnte sich vorstellen, wie anstrengend die 15-tägige Busrundreise durch Norwegen, Finnland und Schweden wirklich werden würde. Etwa 4800 Buskilometer sowie 8 Schiffspassagen lagen zwischen dem Ausgangspunkt der Reise in Oslo und dem Zielort Stockholm.
Der längste Reisetag begann um 7 Uhr morgens mit der Abfahrt aus Tromsö und endete 1 Uhr nachts in den Betten auf der Nordkapinsel Mageroya.

Unsere aus Alt und Jung bunt zusammengewürfelte Reisegruppe setzte sich aus 31 Personen zusammen, die allesamt nur ein Ziel vor Augen hatten - das Nordkap zu erreichen.
Mit Frau Brinkmann als Reiseleiterin und Herrn Steininger als Busfahrer hatten wir das Glück eines perfekt eingespielten Reiseteams. Ein großes Lob gebührt unserer Reiseleiterin, die punkto Fachwissen und organisatorischem Talent wohl kaum zu übertreffen ist. Dazu Busfahrer "Hermann", der die nötige Ruhe ausstrahlte und Dank seiner sicheren Fahrweise für das eine oder andere "Schläfchen" im Bus verantwortlich war. Desweiteren bewirtete er uns mit Getränken aus dem Kühlschrank und kochte im Hohen Norden auch noch "Wiener Würstchen" für die hungrige Meute.

Die Reiseroute war bis ins kleinste Detail durchdacht und zeitlich optimal abgestimmt. Die Auswahl der Hotels war bis auf ein-zwei Ausnahmen sehr gut getroffen. Das Rica Holmenkollen Park Hotel in Oslo stellte gleich am Beginn ein absolutes Reise-Highlight dar. Die Lage, nur wenige Meter neben der weltberühmten Schisprungschanze am Hausberg der Stadt, die beeindruckende Holzbauweise sowie das tolle Ambiente sind wohl kaum zu übertreffen.

Und auch das Wetter trug das Seinige dazu bei, dass diese Reise in einmaliger Erinnerung bleiben wird. Die meiste Zeit begleitete uns die Sonne, und wenn es einmal regnete, dann nur zu jener Zeit, wenn wir eine längere Busstrecke zu absolvieren hatten.

Persönliches Highlight der Rundreise waren die Lofoten, jene Inselgruppe nordwestlich des norwegischen Festlands vorgelagert, deren einzigartige Landschaft Dank des traumhaft schönen Wetters besonders zur Geltung kam.
Nicht minder attraktiv präsentierten sich die beiden Glanzlichter am dritten Reisetag. Mit dem Briksdalsbreen, einer Gletscherzunge des größten Festlandgletschers Europas tauchten wir in eine faszinierende Welt aus blauem Gletschereis inmitten sommerlicher Temperaturen ein. Noch am Nachmittag des selben Tages unternahmen wir eine Schiffsfahrt auf dem Geirangerfjord, jenem Fjord, der seit 2005 zum UNESCO-Weltnaturerbe zählt.
Auch die 6-stündige Fahrt mit einem der berühmten Postschiffe der Hurtigrute - der MS Trollfjord - kann als besonderes Erlebnis gewertet werden.
Für jeden Nordlandreisenden ist das Erreichen des nördlichsten Punktes auf europäischem Festland - das Nordkap - ein erklärtes Ziel. Gesagt, getan - und noch dazu bei Sonnenschein und Nebelmeer!
Höhepunkt auf finnischem Boden war mit Sicherheit der eintägige Besuch der Hauptstadt Helsinki, die sich als äußerst lebhaft und dynamisch vorstellte.
Auch Schwedens Hauptstadt Stockholm präsentierte sich auf ähnliche Art und Weise, doch waren wir am Ende der Reise von den Strapazen der vorangegangenen zwei Wochen schon müde um noch all zu viel von dieser aussergewöhnlichen Stadt aufnehmen zu können.

Filme und Bilder von Norwegen versprechen nicht zu viel von einem Land, das sich mit Worten kaum beschreiben lässt. Man muss die Vielfalt seiner Landschaft mit eigenen Augen gesehen haben, um die Magie, die das Land der Wikinger auf uns Mitteleuropäer ausstrahlt, miterleben zu können. Wir können nur jedem Naturliebhaber eine Reise ins Land der Mitternachtssonne empfehlen.



 

SWEDIS-KURS

Für Alle, die gerne Schmunzeln und Lachen, habe wir hier noch einen Link, der passend zu unserer Nordlandreise ist, den uns Frau Brinkmann so amüsant nähergebracht hat.
Vielen Dank dafür!!!

Swedis-Kurs für Angefangenen und Fortgesrittenen

 


© 2007-2019 Schuh-Design. Alle Rechte vorbehalten. Fotos - inklusive der Verlinkungen zu selbigen - sind ausschließlich Eigentum des Seitenbetreibers.

Sie sind hier:  >> Reisen 07-09  >> Skandinavien 2007